Facebook-Wurm: “Jetzt kannst du sehen wer sich dein Profil ansieht!”

Verfasst am 01.01.20172011-05-05 15:48:10
Jeder von euch, der bei Facebook angemeldet ist, hat sicherleich vor ein paar Tagen eine Spam-Welle von Facebook erhalten. Durch einen neuen Facebook-Wurm wurden sehr viele Nachrichten, E-Mails und Pinnwandeinträge über Facebook verbreitet, bei denen es sich um puren Spam handelt. Natürlich ist nicht Facebook dafür verantwortlich, sondern wieder mal User welche eine Anwendung erstellt haben. Diese Anwendung gibt vor, die Facebook-User darüber zu informieren, wie oft die eigenen Freunde auf das eigene Profil geklickt haben. Die User sollen dann laut Anweisung einen JavaScript-Code in die Adresszeile des Browsers kopieren und anschließend aufrufen um die Freundeszugriffe sehen zu können. Doch in Wahrheit passiert nach dem Einfügen und Ausführen des JavaScript Codes etwas ganz anderes. Die Anwendung erstellt eine neue Veranstaltung, meist mit dem Namen “WOW Jetzt kannst du sehen wer sich dein Profil ansieht!” und der Beschreibung “Schau dir deine Profil-Stalker an – http://216.119.150.162/~school/spy.php“, welche für all deine Freunde sichtbar sind und verschickt dazu anschließend direkt zahlreiche Einladungen. Als wäre das noch nicht genug, verschickt der Facebook-Wurm auch Chat-Nachrichten an viele deiner Freunde mit dem Text: “(DeinVorname) wow facebook kann dir jetzt anzeigen wer dein Profil ansieht! Schaus dir an @ ow.ly/4Fve2” Konkrete Angaben über die Anzahl der Profilbesuche kann diese Anwendung definitiv nicht auslesen. Es werden angeblich wahllos einige Namen aus der Freundesliste herausgesucht und diesen ein beliebiger Wert zugewiesen. Derzeit verbreitet sich der Facebook-Virus in Deutschland sehr stark, heißt es. Ich schätze es liegt daran, dass so etwas hier einfach noch nicht vorgekommen ist und die meisten Leute so eine Spam-Methode bei Facebook bis jetzt einfach nicht kannten. Ein ähnliches Konzept greifen auch die Köpfe hinter der Anwendung “Wer ruft mein Profil auf” bei Facebook auf. Sollte es zu spät sein und ihr habt bereits auf die Links geklickt bzw. den JavaScript Code ausgeführt, dann solltet ihr als erstes das entsprechende Posting aus deinem Profil löschen. Gehe dazu auf dein Profil, und klicke bei den zutreffenden Pinnwandeinträge auf das kleine, blaue X, welches erscheint wenn man mit der Maus über die obere, rechte Eck eines jeden Pinnwandeintrags fährt. Danach solltet ihr noch die ungewollten Freigabe der privaten Daten rückgängig machen. Geht dazu auf eure “Privatsphäre-Einstellungen” und klickt dann auf Einstellungen für Anwendungen, Spiele und Webseiten um diese zu bearbeiten. Dort seht ihr nun all eure Anwendungen, Webseiten usw. denen du deine privaten freigegeben hast. Entferne die Anwendungen die dir nichts sagen und die du eh nicht mehr spielst, und es sollte keine Probleme mehr mit weiterem Facebook-Spam geben.